IG Metall
Online-Beitritt
Leistungsrechner
Infos für Siemens-Beschäftigte
27.06.2016
China vor Ort

Betriebsräte sind mit China als einem der wichtigsten Absatzmärkte und Produktionsstandorte der deutschen Industrie konfrontiert, parallel treten chinesische Investoren in der deutschen Wirtschaft auf. Entwicklungen, Arbeits- und Sozialbeziehungen dort beeinflussen Arbeitsfelder der Betriebsräte hier.


Die Kritische Akademie Inzell bietet daher immer wieder Seminare an, durch die betroffene Betriebsräte über Aspekte dieser Entwicklung informiert und auf den Umgang damit vorbereitet werden. Die nächste dieser Studienreisen (nach § 37.6 Betriebsverfassunsgesetz) findet vom vom 21. bis 30. Oktober 2016 statt und richtet sich an Betriebsräte und Aufsichtsräte aus Unternehmen mit Wirtschaftsbeziehungen mit China.

Die Teilnehmer_innen des 9-tägigen Seminars erhalten Einblick in die Realität der Arbeitswelt in China und bekommen einen Überblick über das Wirtschaftssystem sowie die internationalen Verflechtungen aus chinesischer Sicht. Anhand praktischer Beispiele vor Ort werden für Betriebsräte relevanten Fragestellungen beleuchtet: Wie funktionieren die Betriebe in China, mit denen zusammengearbeitet wird? Wie sieht Mitbestimmung und Gewerkschaftsarbeit in China aus? Gibt es Partner für die eigene Betriebsratsarbeit? Wie sind die Arbeitsbedingungen vor Ort? Wie sehen die Absatzmärkte für die Produkte des eigenen Unternehmens in China aus? Aus welchen Zusammenhängen agieren chinesische Investoren in Deutschland? Welche Entwicklungen zeichnen sich ab? Das Seminar geht auf den jeweiligen Kontext und chinarelevanten Arbeitszusammenhänge der teilnehmenden Betriebsräte ein.


» Detaillierte Informationen über das Seminar und die Organisation sowie die Anmeldung gibt es auf den Seiten der Kritischen Akademie Inzell.

Druckansicht